"Wir vermieten nur an seriöse Mieter (AT)!"

Von und mit Hannah Brown - Sara GrÖning

BÜhnenbild Helena Felsmann

GefÖrdert durch Hessische Theaterakademie, AStA der Goethe UniversitÄt Frankfurt und Kulturamt der Stadt Gießen

„Wir vermieten nur an seriöse Mieter (AT)“ ist ein szenisches Projekt zum Thema Wohnraum und sie Suche  nach diesen. Ausgehend von autobiografischen Anekdoten ihrer gemeinsamen Wohnungssuche auf  umkämpften Wohnraum in Frankfurt am Main, ziehen die zwei Performerinnen Schlüsse zur Entwicklung des Zusammenlebens. Im Zentrum der Inszenierung steht das Streben nach einem gemeinsamen Ort des Sich-Niederlassens trotz einer ungewissen Zukunft. Die Performerinnen lesen und imitieren Momente ihrer Suche nach Wohnraum und fragen, wie Lebenskonzepte in Großstädten sich verändern und weiterentwickelt werden. Wie kann mit der steigenden Gentrifizierung, den hohen Mietpreisen und der ungerechten 

Verteilung des Wohnraumes umgegangen werden?

Guten Tag Frau Gröning, 

leider ist das nicht möglich. 

Mit freundlichen Grüßen 

Guten Tag, 

eine WG gestattet der Eigentümer leider nicht. 

Sorry und bG 

Sehr geehrte/r Interessent/in, 

vielen Dank für Ihr Interesse an der Wohnung. [...] 

Voraussetzung für die Wohnung: 

- Maximal 3 Personen 

- Berufstätigen WG-erlaub (max. 2 Personen) 

- Festanstellung: Nettoeinkommen 2.3000€ „Minimum“ 

Hannah Brown (*1995 in Frankfurt am Main) 

MA Angewandte Theaterwissenschaft 

Nach ihrem Schulabschluss absolvierte Hannah 2014 und 2015 ihre Regieassistenz am Theater Willy Praml in Frankfurt am Main. Dort arbeitete sie unter den Regisseuren Willy Praml, Daniel Schauf und Paul Binnerts. Im Oktober 2015 begann sie ihr Bachelorstudium „Szenische Künste“ mit dem Hauptfach Theater an der Stiftung Universität Hildesheim, welches sie im Sommer 2019 erfolgreich abschloss. Neben ihrem Studium in Hildesheim arbeitete Hannah in verschiedenen freien Theater-Kollektiven. Unter anderem entwickelte sie im Frühjahr 2017 im Kollektiv thrillinge die Performance „sowas wie Heldinnen“. Im Sommer 

2018 entstand das Konzept für ihre Inszenierung „H.E.R.“, welche am 29. Juni 2018 Premiere hatte und auf dem „State of the Art 10“ wiederaufgenommen wurde. Innerhalb von studioNaxos wirkte sie bei der „fiktiven Ausstellung - Leia und Luke“ von Maylin Habig und Philipp Scholtysik mit. Durch ihre verschiedenen Arbeiten spezialisierte sie sich auf die Inszenierung von (auto-)biografischen Inhalten. Zudem bildete sich ihr wissenschaftlicher Fokus auf die Rolle der Bühnentechnik und die Figur des ühnentechnikers*der 

Bühnentechnikerin innerhalb der Theaterwissenschaft. Sie inszenierte 2019 in ihrer Bachelorarbeit „Dancing in the Dark“ zusammen mit Anne Küper die Biografie des Veranstaltungstechnikers Johannes Liebscher. Neben ihren freien Theaterprojekten wirkte Hannah auch an Theaterfestivals wie dem "SCHREDDER 2017“ und dem „transeuropa fluid“ mit. Von Januar bis Oktober 2019 war Hannah Teil des Leitungsteam des studentischen Festivals „State 11“, welches vom 16. - 19.10.2019 in Hildesheim stattfand. Seit dem Wintersemester 2019/20 studiert Hannah nun den Master der „Angewandten Theaterwissenschaft“ an der Justus Liebig Universität in Giessen. Das Projekt „Wir vermieten nur an seriöse Mieter (AT)“ bildet ihr Debüt als freie Theatermacherin in Frankfurt am Main. 

Sara Gröning (*1995 in Mönchengladbach-Rheydt) 

MA Dramaturgie 

Nach dem Abitur 2013 arbeitete sie in der Dramaturgie und als Regiehospitantin am Rheinischen Landestheater Neues und hospitierte dort u.A. bei Ronny Jakubaschk und Peter Wallgram. Von 2014 bis 2018 studierte sie an der Universität Hildesheim den Bachelor of Arts Szenische Künste mit dem Schwerpunkt Theater und Kulturwissenschaften. Während des Studiums war sie als Performerin in kollektiven Produktionen beteiligt, beispielsweise in der Produktion „00:00:10", gemeinsam mit Sophie 

Krause und Berit Wilschnack, arbeitete für studentische Festivals wie das „State 9“ oder „transeuropa fluid“ und sammelte Erfahrungen im Bereich Theater für junges Publikum. Sie war 2015 Teilnehmerin der Jungen Regie bei den „shortacts“ am Piccolo Theater Cottbus und 2017 Praktikantin im Festivalbüro des internationalen Festivals für junges Publikum „Starke Stücke“ in Frankfurt am Main. Seit Oktober 2018 lebt sie in Frankfurt am Main und studiert den Masterstudiengang Dramaturgie im Rahmen der Hessischen Theaterakademie. Neben dem Studium arbeitet sie als Projektassistenz für das Festival „Starke Stücke“ und 

als freie Theaterpädagogin. Sie leitet Workshops in Schulen und Kitas der Region, darunter beispielsweise an der Edith-Stein-Schule Offenbach, der IGS Herder Frankfurt am Main, der Villa-Racker-Acker Kronberg im Taunus oder in verschiedenen Projekten der Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main. 2019 war sie als Dramaturgie- und Produktionsassistentin bei dem Projekt „(das) heim“ des Performance- Labels „profikollektion“ (Katja Kämmerer und Jan Deck) beteiligt. Sie plant, ihr Masterstudium in Frankfurt abzuschließen und parallel weiterhin als Dramaturgin, Theaterpädagogin und freie Theatermacherin in der Region aktiv zu sein. 

Helena Felsmann (*1995 in Frankfurt am Main) 

BA Kunst, Medien, Kulturelle Bildung 

Derzeit studiert Helena Kunst-Medien-Kulturelle Bildung, Kunstgeschichte und Geschichte an der Johann Wolfgang Goethe - Universität Frankfurt am Main. Im Rahmen des Faches Kunst-Medien-Kulturelle Bildung ist sie mit künstlerischen Arbeitsprozessen und dem Erstellen von Werkkonzepten vertraut. Auf Grund ihres besonderen Interesses an plastischen Arbeiten strebt Helena das Absolvieren der Hauptklasse Plastik an. Zudem hat sie viel Erfahrung im Bereich der Malerei. Darüber hinaus organisiert sie im Rahmen einer studentischen Initiative Aktzeichen am Institut der Kunstpädagogik. Neben ihrem Studium vertiefte Helena in ihrer Beschäftigung in der Galerie Heike Strelow in Frankfurt ihr Verständnis für die Wirkung und Aussagekraft von Bild- und Formsprachen auf Betrachter*innen, was sich auch im Hinblick auf eigene künstlerische Arbeiten im Bereich Theater, insbesondere Bühnenbild als nützlich erwies. „Wir vermieten nur an seriöse Mieter(AT)“ wird ihr erstes freies Theaterprojekt bilden, in dem sie als Bühnenbildnerin ihre Fähigkeiten im Bereich der Plastik und Malerei einfließen lassen wird. 

© 2020 VViP festival, Design by Ozi Ozar